Ausstellung : Saurier erobern den Hauptbahnhof

Ein 27 Meter langes und etwa vier Meter hohes Dinosaurierskelett ist ab 17. April im Hauptbahnhof zu sehen. Das Exponat stammt aus der Sammlung des Berliner Naturkundemuseums, dessen Räume seit einigen Jahren umgebaut werden.

Berlin - Das Skelett eines Diplodocus carnegi gehöre zu den spektakulären Ausstellungsstücken aus dem Sauriersaal des Museums, der derzeit saniert werde, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn. Der umgestaltete Raum soll am 13. Juli wiedereröffnet werden.

Für die Ausstellung im Hauptbahnhof unter dem Titel "Die Saurier sind zurück - Willkommen in Berlin" wird nach Bahnangaben seit Mittwoch zunächst ein 3,20 Meter hoher, vier mal sieben Meter großer Sockel montiert. Am Dienstag soll das mit seiner Stützkonstruktion 1,4 Tonnen schwere Skelett auf einem Lastzug zum Hauptbahnhof transportiert werden.

Skelett bis zum 28. Mai ausgestellt

Der Sauriersaal des Museums wird seit Mitte 2005 komplett umgestaltet. Die Gesamtkosten für die Sanierung belaufen sich auf 17,8 Millionen Euro. Die Saurierskelette wurden seit Beginn der Bauarbeiten in Kanada restauriert. Ihren Rücktransport aus Nordamerika organisierte die Deutsche-Bahn-Tochter Schenker.

Der Hauptbahnhof mit rund 300.000 Reisenden und Besuchern täglich liegt in unmittelbarer Nähe zum Museum für Naturkunde in der Invalidenstraße. Das Saurierskelett wird bis 28. Mai im Bahnhofsgebäude zu sehen sein. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben