Berlin : Autofahrer - Verdacht auf Querschnittslähmung

weso

Schwerste Rückgratverletzungen zog sich in der Nacht zu gestern ein 62 Jahre alter Autofahrer zu, der auf der Potsdamer Chaussee gegen einen ordnungsgemäß geparkten Lastwagen fuhr. Die Feuerwehr musste den Mann, bei dem der Verdacht der Querschnittslähmung besteht, aus seinem völlig zerbeulten Auto retten. Warum der Fahrer den abgestellten Lkw übersehen hatte, ist noch nicht geklärt. Den Sachschaden bezifferte die Polizei gestern auf etwa 12 000 Mark.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben