Berlin : Autohändler bei Überfall schwer verletzt

Ein 55-Jähriger Geschäftsmann ist am Freitagabend bei einem brutalen Überfall lebensgefährlich verletzt worden. Passanten fanden den Inhaber des „Autohauses Spandau“ am Brunsbüttler Damm gegen 20.50 Uhr in seinem Büro am Boden liegend. Er kam mit schwersten Kopfverletzungen in eine Klinik, zeitweise schwebte er in Lebensgefahr. Sein Zustand soll sich am Sonnabend etwas stabilisiert haben, er konnte jedoch noch nicht von der Polizei vernommen werden.

Ablauf und Zeitpunkt des Überfalls sind deshalb unklar. Mindestens zwei Täter sollen auf das Gelände des Gebrauchtwagenhandels eingedrungen sein und den Mann attackiert haben. Sie flüchteten mit zwei Fahrzeugen, deren Schlüssel sie vermutlich im Büro des Opfers erbeutet hatten. Dabei rammten sie dem Vernehmen nach einen abgestellten Wagen. Welche Fahrzeuge geraubt wurden, konnte die Polizei am Sonnabendnachmittag noch nicht sagen. Im Internet präsentiert der Geschäftsmann sein Angebot, darunter sind Wagen im Wert zwischen 1500 und 19 000 Euro. Wegen der Schwere der Verletzungen hat eine Mordkommission die Ermittlungen übernommen. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben