Berlin : Baby-Tötungen in den letzten Jahren

Ste

Ende 1994: In Berlin tötet eine 30-jährige Frau ihr Baby vier Tage nach der Geburt. Sie gab finanzielle Not als Motiv an.

August 1995: Eine 37-jährige dreifache Mutter in Berlin gebar ihr viertes Kind im heimischen Badezimmer in Berlin. Das Baby fiel in die Toilette und erstickte. Der Verdacht auf vorsätzliche Tötung konnte nicht erhärtet werden.

August 1997: Im Kofferraum eines Pkw in Eisenhüttenstadt findet die Polizei einen toten Säugling. Die Mutter gab die Tat zu.

Februar 1998: Eine 15-jährige Schülerin wirft ihren neugeborenen Sohn aus dem 10. Stock ihrer elterlichen Wohnung in Marzahn. Sie hatte das Kind zurvor allein auf der Toilette zur Welt gebracht.

Juli 1998: In Mecklenburg-Vorpommern erdrosselt eine 26-jährige Frau kurz nach der Geburt ihren Säugling.

Juni 1999: Die Leichen von drei Babys werden in einem Kühlschrank im sächsischen Mühltroff entdeckt. Sie waren von der Mutter kurz nach ihrer Geburt erstickt worden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben