BÄDER, KASERNEN, FREIFLÄCHEN : Berlin bietet seine Grundstücke in München an

Auf der Expo Real, einer internationalen Fachmesse für Gewerbegrundstücke in München, bietet der Liegenschaftsfonds Berlin ab Montag nicht nur das Bogensee-Areal an. Folgende Immobilien sind im Angebot:

HUBERTUSBAD

Das ehemalige Stadtbad Lichtenberg wurde 1919 bis 1928 im kubisch-expressionistischen Stil erbaut und steht unter Denkmalschutz. Zum dreiflügeligen Haus mit beeindruckender Architektur und schönem Interieur gehören zwei Schwimmhallen und drei Lichthöfe. Das Bad in der Hubertus- Ecke Atzpodienstraße, das seit 1991 nicht mehr in Betrieb und stark sanierungsbedürftig ist, zählt zu den herausragendenden Sozialbauten der zwanziger Jahre.

KRANKENHAUS STAAKEN

Die ebenfalls denkmalgeschützte Immobilie gehört zum ehemaligen Fliegerhorst Staaken am Brunsbütteler Damm im Bezirk Spandau und wurde zeitweise als Krankenhaus genutzt. Die Kasernenbauten entstanden in den dreißiger Jahren. Jetzt könnten dort, nach einer grundlegenden Sanierung, Wohnungen, Pflegeeinrichtungen, Schulen oder Internate in privater Trägerschaft entstehen.

HESSENWINKEL

Der Ortsteil mit dem idyllischen Namen, im südlichen Rahnsdorf (Köpenick) gelegen, wurde durch sein verzweigtes Kanalsystem und die lagunenartige Wohn- und Wochenendsiedlung auch als „Neu-Venedig“ bekannt. Der Liegenschaftsfonds verkauft hier ein 5,1 Hektar großes Areal für den Neubau eines hochwertigen Wohnquartiers. Mitten im Wald und ganz in der Nähe des Müggel- und Dämeritzsees. Auch dies ist ein ehemaliger Kasernenstandort.

GIERKEZEILE

Mitten im Charlottenburger Kiez, an der Gierkezeile, wird ein Grundstück für den Wohnungsbau feilgeboten. „Ideal für Baugruppen“, wirbt der Liegenschaftsfonds. Derzeit ist dort nur ein Parkplatz nahe der Einkaufsmeile an der Wilmersdorfer Straße zu finden.

SÜDKREUZ

Das unbebaute Entwicklungsrundstück in Schöneberg, direkt am wichtigen Bahnhof Südkreuz, wird für eine gemischte Nutzung „mit dem Schwerpunkt Hotel“ angeboten.

ALEX

In der Otto-Braun-Straße in Mitte sollen ebenfalls Büros, Wohnungen, Hotels und Läden entstehen. za

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben