Berlin : Bahn informierte Reisende zu spät über Umleitung

-

Eine Stunde Verspätung mussten gestern tausende Fahrgäste der Bahn auf der Schnellfahrstrecke Berlin-Hannover in Kauf nehmen – Informationen gab es dazu nicht. Obwohl Bauarbeiten geplant waren, erfuhren die Fahrgäste erst nach Abfahrt im Zug davon. Ein Betroffener berichtete, dass im IC nach Münster große Empörung ausgebrochen sei, als direkt nach der Abfahrt in Spandau die einstündige Reisezeitverlängerung bekannt gegeben wurde. „Hätten wir das am Bahnsteig erfahren, hätten wir zehn Minuten später einen ICE nehmen können, der nicht umgeleitet wurde“, klagte der Fahrgast. Einige Reisende hätten angekündigt, die Bahn anzuzeigen. Bahnsprecher Gisbert Gahler sagte, dass die Ursache der Verspätung eine seit einer Woche geplante Weichenreparatur war, die absichtlich auf den verkehrsschwächeren Sonnabend gelegt wurde. Er entschuldigte sich dafür, dass die Fahrgäste erst nach Abfahrt der Züge benachrichtigt wurden und kündigte an, die Panne zu prüfen. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar