Bahntickets im Internet fast drei Mal so teuer : Weiter zwei Fahrpreise nach Stettin

Verbraucher aufgepasst: Der Online-Kauf eines DB-Tickets nach Stettin kann zum unnötig teuren Spaß werden.

von

Berlin/Stettin - Bahnfahrten nach Stettin bleiben im Internet der Deutschen Bahn ein teurer Spaß. Wer sich im Netz einen Fahrschein kauft, muss dort, wie berichtet, fast drei Mal so viel wie beim Kauf eines Tickets vom Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) zahlen, dessen Preis seit 1. August sogar um 40 Prozent gesenkt worden ist. Das Internet basiere auf dem Auslandstarif, sagte ein Sprecher. Einzelfahrscheine des VBB würden dort nicht angeboten. Bei dieser Regelung bleibe es auch. Offen ist, ob der Konzern die Differenz erstattet, wenn ein Kunde aus Versehen die teure Variante gewählt hat. Am Schalter biete die Bahn das billigere Ticket dagegen an, sagte ein Sprecher.

Allerdings waren Tickets im Internet für die Fahrt nach Stettin auch schon vor der Preissenkung teurer als beim VBB, der nun seinen Preis von 16,70 Euro auf 10 Euro für die Einzelfahrt gesenkt hat. So will man vor allem Kunden aus Stettin gewinnen, die jetzt noch mit dem Auto oder in Minibussen nach Berlin fahren – oft zum Flughafen in Schönefeld. Weil dieser außerhalb des Stadtgebietes liegt, sind hier 11,40 Euro zu zahlen – wie auch von und nach Potsdam.

Im Angebot für Fahrten nach Stettin bleiben das Berlin-Brandenburg-Ticket und das Schöne-Wochenende-Ticket. Diese gelten, die die VBB-Fahrscheine nach Stettin dort auch im örtlichen Nahverkehr. Klaus Kurpjuweit

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben