Baltic-Tour : Startschuss für "Tour de France zu Fuß" am Alex

Am Alexanderplatz sind 61 Läufer gen Usedom gestartet. Auf 322 Kilometern warten Rock'n'Roll, Oldies und Riesenturnhallen auf die Sportler.

BerlinAn der Weltzeituhr am Alexanderplatz starteten am Sonntag 61 Läufer beim ersten Baltic-Run in Berlin in drei Gruppen. Täglich werden sie bis zu 72 Kilometer zurücklegen. Und binnen fünf Tagen soll Karlshagen auf der Ostseeinsel Usedom erreicht werden.

"Es gibt nicht viele Etappenläufe in Deutschland", sagt Jörg Stutzke als einer der Baltic-Tour-Gründer. Darum habe er mit den Leichtathleten des SC Tegeler Forst den Baltic-Run ins Leben gerufen. Auslöser war die Teilnahme seiner Frau Silke am bayrischen Isar-Run, der inzwischen eingestellt wurde. "Da sagten wir uns im Oktober 2007, so etwas können wir auch organisieren."

Einige Baltic-Run-Teilnehmer kommen von weit her. "Zwei Läufer leben in der Schweiz", sagt Silke Stutzke. Die 40-jährige Sekretärin ist Mitorganisatorin der "Tour de France zu Fuß", wie ihr Mann den Lauf bezeichnet. Das Alter der Sportler liege zwischen 31 und 68 Jahren. 50 Männer und 11 Frauen gingen an den Start.

Baltic-Run trifft Rock'n'Rollfest

Dieses breite Spektrum garantiere auch unterschiedliche Tempobereiche und somit ein weit auseinandergezogenes Läuferfeld, erläutern die Stutzkes. "Schließlich soll der Fernradweg Berlin-Usedom nicht blockiert werden." Pro Tagesstrecke sind sieben Verpflegungsstationen in möglichst gleichmäßigen Abständen postiert, ein achter Posten nimmt den Zieleinlauf eines jeden Tages ab. Insgesamt begleiten 20 Helfer mit ihren Fahrzeugen den Tross.

Bevor es am Sonntag losging, übernachteten auswärtige Läufer bereits im Hotel eines laufbegeisterten Wirtes in Hubertusstock. Die zweite Übernachtung ist in Prenzlau gebucht, Übernachtung drei in Ueckermünde. Dort soll der Baltic-Run in ein Oldie- und Rock'n'Rollfest integriert werden. Laut Jörg Stutzke werden die Tagessieger auf einer Bühne im Stadthafen geehrt. Station vier ist der Ort Usedom auf Usedom. Die Endstation befindet sich in Karlshagen. Sämtliche Nachtlager ab Prenzlau werden in Turnhallen aufgeschlagen.

Nach 322 Kilometern kommt die Riesenturnhalle

"In Karlshagen steht für uns eine Riesenturnhalle bereit", freuen sich die Organisatoren und loben Bürgermeisterin Marlies Seiffert (Linke) für deren "tolles Engagement". Tourismuschefin Kerstin Schimansky nimmt diese Vorschusslorbeeren gern entgegen und revanchiert sich ganz sportlich: Sie sei "hoch erfreut, dass die Organisatoren unser Ostseebad ausgewählt haben". Sie rechnet mit der Ankunft der Sieger für Donnerstag, 13.00 Uhr. Dann haben die Läufer genau 322 Kilometer zurückgelegt. Wer jedoch unterwegs ausstieg, wurde nach Hause geschickt - trotz 360 Euro Startgebühr.

Bei der Siegerehrung in Karlshagen gibt es für jeden Teilnehmer ein Erinnerungs-T-Shirt plus Medaille. Die Gesamtsieger erhalten Pokale. Auch der zweite Baltic-Run für 2009 ist schon organisiert. Die Stutzkes konnten alle 2008 angelaufenen Stationen wieder mit ins Boot holen. (dw/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben