Bausenator unter Diepgen : Ex-Senator Klaus Franke gestorben

CDU-Politiker gehörte von 1964 bis 1999 dem Abgeordnetenhaus an

Der ehemalige Berliner Bausenator Klaus Franke (CDU) 2006.
Der ehemalige Berliner Bausenator Klaus Franke (CDU) 2006.Foto: Imago

Der ehemalige Senator für Bau- und Wohnungswesen, Klaus Franke, ist am vergangenen Sonnabend im Alter von 94 Jahren gestorben. Der Präsident des Abgeordnetenhauses Ralf Wieland würdigte den Toten als „einen der profiliertesten Abgeordneten des Berliner Parlaments“. Der CDU-Politiker Franke gehörte ihm von 1964 bis 1999 an, 1976/77 leitete er erfolgreich einen Untersuchungsausschuss zu Vorgängen in der Königlichen Porzellan-Manufaktur, später wurde er Chef der Degewo. Von 1983 bis 1986 war er Mitglied im Diepgen-Senat. Seine Amtszeit war von der Korruptionsaffäre um den Charlottenburger CDU-Baustadtrat Antes belastet, auch wenn ihm selbst nichts vorzuwerfen war. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben