Berlin : Bedarf an Kita-Plätzen unterschätzt Senat muss Planzahlen aus dem Juli korrigieren

In Berlin fehlen weitaus mehr Kitaplätze als bislang angenommen. Bildungssenator Jürgen Zöllner (SPD) hat die Kita-Bedarfszahlen bis 2015 nach oben korrigiert. Allein in diesem Jahr fehlen demzufolge 1325 Plätze für die Ein- bis Dreijährigen. Bis zum Jahr 2015 müssten im Vergleich zu 2010 sogar 3790 zusätzliche Plätze geschaffen werden, erklärte Zöllner im Bildungsausschuss. Die bisherige Planung war erst im Juli den Fraktionen im Abgeordnetenhaus zugegangen. Darin wurde für 2015 ein Mehrbedarf von 2838 Krippenplätzen prognostiziert.

Grund für die Korrekturen seien „bereinigte Zahlen des Statistischen Landesamtes“, sagte Zöllner. Danach lebten im vergangenen Jahr 2038 Kinder im ersten Lebensjahr mehr in der Stadt als bisher angenommen.

In Mitte, Pankow, Marzahn-Hellersdorf und Friedrichshain-Kreuzberg ist der Platzmangel in den Kitas besonders groß. Hauptgrund ist fehlendes Personal. In diesem Jahr verlassen 1323 Absolventen die entsprechenden Fachschulen der Stadt, erklärte Staatssekretärin Claudia Zinke (SPD). „Damit könnte der Fachkräftebedarf abgedeckt werden.“ Doch in der Regel treten nicht alle Absolventen tatsächlich eine Stelle in Berlin an. Zinke sagte, auch Quereinsteiger würden gefördert. loy

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben