Beliebtheit der Politiker in Berlin : Die Berliner finden Michael Müller gut

Am 11. Dezember wurde Michael Müller (SPD) im Parlament zum Regierenden Bürgermeister gewählt. Und nach noch nicht einmal zwei Monaten Regierungszeit ist er schon der bekannteste Politiker in Berlin.

von
Erste Reihe? Nicht immer. Der Regierende mit Klatschpappe bei den Handballern der Füchse.Weitere Bilder anzeigen
Foto: imago/Camera 4
10.12.2015 09:54Erste Reihe? Nicht immer. Der Regierende mit Klatschpappe bei den Handballern der Füchse.

Laut einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag der „Berliner Zeitung“ kennen ihn 80 Prozent aller Berliner. Müllers Arbeit wird auch am besten bewertet. In puncto Popularität belegen hinter Müller die vier CDU-Senatoren Mario Czaja, Frank Henkel, Thomas Heilmann und Cornelia Yzer die Plätze zwei bis fünf. Auf dem zweitschlechtesten Platz landete Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) – nur noch vor dem Fraktionschef der Piraten, Alexander Spies.

Auch die SPD als Partei konnte von dem Wechsel an der Regierungsspitze profitieren. Wäre am Sonntag Abgeordnetenhauswahl, würde die SPD mit 27 Prozent einen Prozentpunkt Vorsprung vor der CDU haben. Die Grünen kämen auf 18 Prozent, die Linke auf 14 Prozent. Die Piraten würden mit drei Prozent die Fünf-Prozent-Hürde nicht erreichen. Dafür käme die AfD mit fünf Prozent ins Abgeordnetenhaus.

Lesen Sie mehr im Tagesspiegel: Sie kämpften um das Rote Rathaus, nun zerfällt das Trio der Berliner SPD. Michael Müller hat die ganze Macht, Raed Saleh erstarkt in der Fraktion. Nur Parteichef Jan Stöß steht zunehmend allein.

Die Karriere von Michael Müller in Bildern
Erste Reihe? Nicht immer. Der Regierende mit Klatschpappe bei den Handballern der Füchse.Weitere Bilder anzeigen
1 von 31Foto: imago/Camera 4
10.12.2015 09:54Erste Reihe? Nicht immer. Der Regierende mit Klatschpappe bei den Handballern der Füchse.
» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

15 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben