• Benjamin Blümchen spricht Balu Die Stimme von Jürgen Kluckert – ab 27. März in Dschungelbuch 2

Berlin : Benjamin Blümchen spricht Balu Die Stimme von Jürgen Kluckert – ab 27. März in Dschungelbuch 2

-

Jürgen Kluckert tritt ein gewaltiges Erbe an. Der Berliner Mime sprach in Dschungelbuch 2 die Synchronstimme für Balu, den Bären, und muss sich ab kommenden Donnerstag – wenn der Film in den Kinos anläuft – an seinem großen Vorgänger messen lassen: an Edgar Ott, der dem genussfreudigen Bären im ersten Teil des Dschungelbuchs seine Stimme lieh und damit heute noch vielen bekannt ist. „Diese Rolle“, sagt Kluckert, „hat mehr Arbeit gemacht als andere Rollen.“ Bereut hat er das jedoch nicht: „Ich finde, ich klinge schon sehr wie damals“, sagt Kluckert – nur eben „etwas weicher“ als der alte Balu.

Warum die Wahl ausgerechnet auf ihn gefallen ist? „Vielleicht weil ich etwas Komödiantisches mitbringe“, sagt der 59Jährige bescheiden. „Man braucht Wärme, man braucht Witz in der Stimme.“ Beides hat Kluckert zweifelsohne. Er spricht seit fast zehn Jahren den Elefanten „Benjamin Blümchen“, intonierte in Werbespots das Überraschungs-Ei oder „Captain Iglu“.

An Erfahrung mangelt es Kluckert nicht: Nach seinen zwölf Jahren auf der Bühne des Maxim-Gorki-Theaters synchronisierte er Nick Nolte, Chuck Norris, James Brolin, auch den schon etwas älteren Jerry Lewis. Als Dialog-Regisseur passt er derzeit auf, dass die Synchronsprecher aus „Charmed – Zauberhafter Hexen“ mit der richtigen Diktion arbeiten.

Kluckert will sich auf keine Lieblingsrolle festlegen. Seine Arbeit sei ein „großer Genuss“, sagt er. Doch das Wichtigste in seinem Leben sei seine Familie – seine Frau und seine zwölf und neun Jahre alten Söhne. Denen hat er den zweiten Teil des Dschungelbuchs schon vorgeführt. „Und die waren begeistert“, sagt er. Balu kann zufrieden brummen.frh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben