Berlin : Berlin hat die meisten Mietschuldner Wohnungsunternehmen beklagen

Ausfälle von 164 Millionen Euro

-

In Berlin gibt es nach Angaben der Wohnungswirtschaft im Vergleich mit anderen deutschen Großstädten die meisten säumigen Mieter. Die Mietschulden seien von 68 Millionen Euro 1994 auf inzwischen 164 Millionen Euro gestiegen, teilte der Verband BerlinBrandenburgischer Wohnungsunternehmen (BBU) am Donnerstag mit.

Nachdem sich die Mietschulden 2000 und 2001 rückläufig entwickelten, sei in den vergangenen beiden Jahren ein Anstieg zu verzeichnen gewesen. „Das spiegelt die schwierige wirtschaftliche Lage vieler Haushalte wieder“, sagte BBU-Vorstand Ludwig Burkardt. Die 145 BBU-Mitglieder mit insgesamt 717 000 verwalteten Wohnungen seien bemüht, säumigen Mieter mit Beratern aus der Misere zu helfen, erklärte Burkardt. Eine Räumungsklage sei der letzte und schlechteste Weg, weil in der Regel die offene Mietrechnung nicht mehr bezahlt werde und oft Renovierungen fällig seien.

In Berlin sind bei den BBU-Mitgliedern 39 000 Wohnungen nicht vermietet, was 5,5 Prozent des Bestandes seien. Die BBU-Mitglieder wollen in diesem Jahr mit rund 100 Millionen Euro knapp 30 Millionen Euro mehr in den Neubau investieren als 2003.dpa

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar