Berlin-Kreuzberg : Demonstration nach Anschlag in der Türkei

In Kreuzberg haben am Montagabend mehr als 1000 Menschen nach dem Anschlag in der türkischen Stadt Suruc demonstriert. Dabei kam es zu einigen Reibereien mit der Polizei.

Kottbusser Tor in Berlin-Kreuzberg. Dort startete am Montagabend eine Demonstration nach dem Anschlag von Suruc.
Kottbusser Tor in Berlin-Kreuzberg. Dort startete am Montagabend eine Demonstration nach dem Anschlag von Suruc.Foto: Doris Spiekermann-Klaas

Zu der Demonstration, die am Abend am Kottbusser Tor startete, haben unter anderem einige kurdische Organisationen aufgerufen. Laut Polizei folgten mehr als 1000 Menschen dem Aufruf, Solidarität mit den Menschen von Suruc zu zeigen. Während der Demonstration sei es zu einigen Zusammenstößen mit Polizeibeamten gekommen, teilte der Lagedienst mit. Es gab zudem vereinzelte Festnahmen. Der Verband der Studierenden aus Kurdistan hatte zu Kundgebungen und Demonstrationen in verschiedenen deutschen, österreichischen und Schweizer Großstädten mobilisiert, unter anderem in Köln, Bremen, Hamburg, Wien und Zürich. (Tsp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben