Berlin-Mitte : Zwei Tote bei Verkehrsunfall

Bei einem Verkehrsunfall in Mitte sind am Sonntagmorgen zwei Menschen ums Leben gekommen. Nach ersten Ermittlungen könnten Trunkenheit und erhöhte Geschwindigkeit eine Rolle gespielt haben. Das zweite Unfallopfer konnte inzwischen identifiziert werden.

Berlin - Ein 42-jähriger Reinickendorfer war in seinem Pkw zusammen mit zwei Frauen auf der Liesenstraße Richtung Gartenstraße unterwegs, wie ein Polizeisprecher sagte. Dabei prallte er gegen einen Lastwagen, der am rechten Fahrbahnrand geparkt war. Der Wagen geriet mit der rechten Seite unter den Transporter. Dabei erlitten die beiden Mitfahrerinnen so schwere Verletzungen, dass sie noch am Unfallort starben.

Bei einer der Toten handelt es sich den Angaben zufolge um eine 46-jährige Frau aus Mitte. Das zweite Verkehrsunfallopfer wurde inzwischen mit Hilfe von Angaben des Unfallfahrers identifiziert. Es handelt sich hier um eine 27-jährige Frau aus Mitte. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Der Autofahrer kam mit leichten Verletzungen davon. Unfallursache könnte ersten Ermittlungen zufolge überhöhte Geschwindigkeit und Trunkenheit sein.

Bei seiner ambulanten Behandlung im Krankenhaus und der Blutentnahme leistete der 42-Jährige Widerstand. Außerdem beleidigte er Feuerwehrleute und Polizeibeamte mit volksverhetzenden Äußerungen. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen fahrlässiger Tötung und Volksverhetzung ermittelt. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar