Berlin-Neukölln : Haftbefehl wegen Kindesmisshandlung

Gegen einen 30 Jahre alten Mann ist am Sonntag wegen des Verdachts der Kindesmisshandlung Haftbefehl erlassen worden. Der Wohnungslose soll den zweijährigen Sohn einer Bekannten aus Neukölln misshandelt haben.

Berlin - Wie ein Polizeisprecher am Montag mitteilte, habe die 31-jährige Mutter den Mann am vergangenen Freitag gebeten, während ihrer Abwesenheit auf das Kind aufzupassen. Nach ihrer Rückkehr bemerkte sie zahlreiche Hämatome am Körper des Jungen.

Laut Polizei alarmierte die Frau daraufhin am Samstag die Feuerwehr, die den Zweijährigen ins Krankenhaus brachte. Die Ärzte stellten schwerste innere Verletzungen fest. Nach einer Notoperation ist das Kleinkind den Angaben zufolge vorerst außer Lebensgefahr. Polizisten nahmen den 30-Jährigen, gegen den außerdem zwei Haftbefehle vorlagen, am Samstag fest. In seiner Vernehmung schwieg der Mann zu den Vorwürfen. Das Dezernat für Delikte an Schutzbefohlenen beim Berliner Landeskriminalamt (LKA) hat die Ermittlungen übernommen. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben