Berlin : Protest gegen israelische Angriffe

Rund 2700 Menschen haben in Berlin friedlich gegen die militärischen Aktionen Israels im Nahen Osten protestiert. Einige Teilnehmer der Demonstration zeigten sich jedoch unzufrieden mit den Parolen, die gerufen wurden.

Berlin - Vom Adenauerplatz in Charlottenburg zogen die Demonstranten zum Savignyplatz. Viele trugen libanesische und palästinensische Nationalflaggen und Transparente mit Aufschriften wie "Stoppt Israels Krieg". Sie skandierten auf Arabisch unter anderem "Wir sind mit Dir" als Solidaritätsbekundung für den Hisbollah-Führer Hassan Nasrallah sowie "Kindermörder Israel".

Einige Teilnehmer der Demonstration zeigten sich unzufrieden mit den Parolen und betonten, dass im Mittelpunkt des Protestes politische Forderungen stehen sollten. Israel müsse "den Völkermord sofort stoppen". Die internationale Staatengemeinschaft wurde aufgefordert, der "Aggression Israels Einhalt zu gebieten". Die Bundesregierung und die Europäische Union dürften nicht weiter untätig zusehen.

Auf der Abschlusskundgebung sprach nach einer Schweigeminute für die Opfer im Libanon die Linkspartei.PDS-Bundestagsabgeordnete Heike Hänsel. Sie warf Israel einen "Vernichtungskrieg" vor und appellierte an die Bundesregierung, sich für einen "sofortigen Waffenstillstand ohne Bedingungen" einzusetzen.

Zu den Protesten aufgerufen hatte ein Bündnis von Mitgliedern deutscher und arabischer Organisationen. Dem Bündnis gehören Mitglieder von Organisationen wie Deutscher Friedensrat, WASG Berlin-Neukölln, Dachverband arabischer Vereine, Arabisches Forum und Berliner Montagsmahnwache an. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben