• Berlin-Schöneberg: Frau auf Tauentzienstraße angefahren - flüchtiger SUV-Fahrer gestellt
Update

Berlin-Schöneberg : Frau auf Tauentzienstraße angefahren - flüchtiger SUV-Fahrer gestellt

Wieder ein Unfall auf der Tauentzienstraße: Ein 21-Jähriger erfasste mit seinem SUV eine Fußgängerin. Die Frau wurde schwer verletzt.

von und Christian Vooren
Foto: dpa/Patrick Pleul

Eine 35 Jahre alte Fußgängerin ist am Mittwochabend beim Überqueren der Tauentzienstraße auf Höhe des Wittenbergplatzes angefahren und schwer verletzt worden. Der 21 Jahre alte Fahrer des Unfallwagens, eines Mercedes-SUV, beging zunächst Fahrerflucht, konnte dann aber mit Hilfe eines Zeugen gestellt werden, sagte eine Polizeisprecherin.

Der Unfall ereignetet sich gegen 22 Uhr. Es werde noch ermittelt, ob die Frau eventuell bei Rotlicht die Straße überquert hat. Die 35-Jährige erlitt schwere Verletzungen an Schädel und Becken. Nähere Angaben zum Unfallhergang konnte die Polizei zunächst nicht machen.

Der Frühling bringt mehr Raser und mehr Kontrollen

Auf der Tauentzienstraße hatte es erst im vergangenen Monat einen schweren Unfall mit einem Toten gegeben, als sich zwei Raser ein illegales Straßenrennen lieferten. Seitdem hat die Polizei ihre Kontrollen noch einmal verstärkt. Das sei zum einen eine Folge des schweren Unfalls im Februar, zum anderen hänge das mit dem nahenden Frühling zusammen.

Wenn es wärmer wird, würden sogenannte Profilierungsfahrer vermehrt auf den Straßen auftauchen, sagte ein Sprecher der Berliner Polizei. Neben den üblichen Geschwindigkeitskontrollen würden deshalb auch allgemeine Verkehrskontrollen durchgeführt, mit einem speziellen Fokus auf aufgemotzte Fahrzeuge.

Dabei untersuchen Experten, ob an den Autos unzulässige Veränderungen vorgenommen wurden, ob etwa zu kleine Sportlenkräder eingebaut oder am Motor geschraubt wurde.

In Berlin gibt es einen beängstigenden Trend zur Unfallflucht. Hier finden Sie die Zahlen aus den vergangenen Jahren.

66 Kommentare

Neuester Kommentar