Berlin : SEK-Trupp bei Übung von Polizei festgesetzt

Bei der Übung eines Spezialeinsatzkommandos der brandenburgischen Polizei auf Berliner Gebiet ist am Dienstag von der Berliner Polizei ein Kollege aus dem Nachbarland festgenommen worden. Die Polizei in der Hauptstadt hatte von der Übung ihrer Kollegen aus dem Nachbarland nichts gewusst.

Berlin (03.05.2005, 19:21 Uhr) - Das bestätigten am Abend ein Sprecher des Brandenburger Landeskriminalamts und die Berliner Polizei. Die übliche Unterrichtung sei unterblieben, hieß es.

Der Sprecher des Brandenburger Landeskriminalamts, Toralf Reinhardt, sagte zu dem ungewöhnlichen Vorfall, ihm sei nicht bekannt, dass es bisher schon einmal einen solchen Zwischenfall gegeben habe. Die Brandenburger Polizisten hatten ihr Manöver neben der Bahnanlage auf dem Dach des Heizkraftwerks Klingenberg an der Köpenicker Chausee in Berlin-Lichtenberg geübt.

Die Berliner Polizei war auf die Aktivitäten durch den Hinweis eines Bürgers über die Notrufnummer 110 aufmerksam geworden. Dort hantiere angeblich ein Mann mit einem Gewehr herum. Der Einsatz sei deshalb zur Gefahrenabwehr ausgelöst worden, heißt es in der Stellungnahme der Berliner Polizei am Abend. Eine Nachfrage bei dem für das Bahngelände zuständigen Bundesgrenzschutzes habe ergeben, dass keine Übung angesetzt sei.

Eine bei dem Einsatz nur wenige Minuten dauernde Überprüfung deckte auf, dass es sich um Polizeikollegen aus Brandenburg handelte. Erst eine weitere Nachfrage bei der zuständigen Dienststelle in Brandenburg habe ergeben, dass durch ein «bedauerliches Versehen» die Information über die Übung unterblieben sei. (tso)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben