Berlin-Steglitz : Kleinkind bei Hitze in Auto zurückgelassen

Erneut wurde ein Kleinkind in einem geparkten Auto zurückgelassen. Der Vater war in einem Steglitzer Geschäft einkaufen. Erst vor zwei Monaten gab es einen ähnlichen Vorfall.

Bei hohen sommerlichen Temperaturen hat ein Vater sein Kleinkind in einem geparkten BMW bei nur leicht geöffnetem Schiebedach zurückgelassen. Der Mann war in einem Steglitzer Geschäft einkaufen. Wie die Polizei mitteilte, habe ein Fußgänger den weinenden knapp Zweijährigen gegen 18.50 Uhr in der Kieler Straße in seinem Kindersitz entdeckt. „Nachdem sich über eine Viertelstunde niemand um das Kind gekümmert hatte und das Weinen immer schwächer geworden war“, so die Polizei, habe der Mann die Scheibe eingeschlagen und den Jungen herausgeholt. Sanitäter untersuchten den Kleinen und konnten keine Gesundheitsgefahr feststellen. Der 46-jährige, der kurz nach der Rettung zum Auto zurückkehrte, muss sich nun wegen Verletzung der Fürsorge- oder Erziehungspflicht verantworten. Vor knapp zwei Monaten hatten Eltern in einem Zehlendorfer Parkhaus ihre Tochter im Auto zurückgelassen, als sie im Fitnessstudio waren. Die Polizei befreite das Mädchen. (Tsp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

20 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben