Berlin-Tiergarten : Angeklagter flüchtet aus dem Amtsgericht

Ein 28-jähriger Angeklagter ist am Vormittag aus dem Amtsgericht Tiergarten geflüchtet. Der Mann entkam während einer Pause der Hauptverhandlung durch ein Toilettenfenster.

Berlin - Es sei sofort Alarm ausgelöst und das Gerichtsgebäude geschlossen worden, wie ein Justizsprecher sagte. Die Turmstraße wurde zwischen Wilsnacker Straße und Rathenower Straße gesperrt.

Nach Angaben eines Polizeisprechers wurde das Gebäude etwa zweieinhalb Stunden lang durchsucht. Der Angeklagte sei nicht gefunden und jetzt bundesweit zur Fahndung ausgeschrieben worden. Zeugen hätten beobachtet, dass eine Person über eine Mauer gesprungen sei. Die in den Aussagen angegebene Uhrzeit decke sich ungefähr mit dem Zeitpunkt der Flucht.

Der 28-jährige hatte sich den Angaben zufolge wegen bewaffneten Diebstahls in Haft befunden. In dem laufenden Verfahren wurde ihm versuchter Einbruchdiebstahl vorgeworfen.

Der FDP-Rechtsexperte Christoph Meyer sagte, die Häufigkeit mit der bereits gefasste Straftäter den Beamten "wieder durch die Lappen gehen", enthülle eklatante Mängel im Sicherheitssystem der Berliner Justiz. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar