Berlin-Treptow : Volltrunkene Jugendliche sticht Helfer ins Bein

Eine nächtliche Zufallsbegegnung zweier Gruppen endet für einen jungen Mann im Krankenhaus.

Foto: dpa/Patrick Pleul

Ein 19-jähriger Mann, der einer völlig betrunkenen Jugendlichen helfen wollte, wurde von dieser mit einem Messer verletzt. Wie die Polizei mitteilte, seien sich laut Zeugenaussagen in der Nacht zu Sonnabend gegen 24 Uhr zwei Gruppen im Treptower Park begegnet. Die eine bestand aus jungen Frauen und Männer im Alter 19 bis 24 Jahren, die andere aus Mädchen im Alter von 15 bis 17 Jahren. Aus der Gruppe der Jugendlichen torkelte eine 15-Jährige so sehr, dass sie stürzte und zu Boden fiel. Daraufhin ging ein 19-Jähriger aus der anderen Gruppe zu der Gestürzten und bot seine Hilfe sowie Wasser zum Trinken an. Die Betrunkene begann jedoch zu streiten und soll dem Helfer mit einem Messer in die linke Wade gestochen haben. Anschließend entfernten sich die Jugendlichen in Richtung S-Bahnhof Treptower Park. Während der Versorgung des Verletzten erhielten alarmierte Polizisten die Nachricht, dass eine auffällige Gruppe Jugendlicher auf dem Bahnhof Ostkreuz durch Beamte der Bundespolizei angehalten wurde. Die mutmaßliche Messerstecherin wurde zur Bahnhofswache Bahnhof Ostbahnhof gebracht. Dort konnten der Verletzte und Zeugen sie eindeutig wiedererkennen. Eine Atemalkoholmessung ergab einen Wert von knapp 2 Promille. Die 15-Jährige wurde von ihrer Mutter abgeholt und sieht nun einem Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung entgegen. Der 19-Jährige wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Tsp

3 Kommentare

Neuester Kommentar