Update

Berlin-Weissensee : Vermisster Flüchtling im Weißen See ertrunken

Ein 24-jähriger Syrer ist im Weißen See im Pankower Ortsteil Weißensee ertrunken. Er wohnte in einem Flüchtlingsheim. Seine Frau hatte ihn am Freitag als vermisst gemeldet. Danach war eine Suchaktion der Polizei angelaufen.

von und
Heißer Einsatz (Symbolbild)
Heißer Einsatz (Symbolbild)Foto: Paul Zinken / dpa

Der seit Freitagnachmittag in Weißensee vermisste 24-jährige Mann ist am Samstagabend tot aus dem Weißen See geborgen worden. Die Polizei hat bestätigt, dass es sich bei dem Leichnam, den Beamte aus dem Wasser zogen, "um die vermisste Person" handelt. Man gehe von einem Unglücksfall aus, hieß es. Der junge Mann sei vermutlich ertrunken. Polizisten hatten seit Samstag bei einer Großaktion mit Hunden nach ihm gesucht.

Laut Polizei wohnte der Tote mit seiner Familie in einem nahen Flüchtlingsheim. Am Freitag habe er sich von seiner Frau mit den Worten verabschiedet, er wolle noch mal im Weißen See schwimmen gehen. Dort gibt es neben dem offiziellen Schwimmbad auch mehrere wilde Badestellen. Als ihr Mann nach mehreren Stunden nicht zurückkehrte, alarmierte die Ehefrau die Polizei. Bei ihrer Suche entdeckten die Beamten Kleidungsstücke am Ufer. Spaziergänger sahen wenig später mitten auf dem See eine leblose männliche Person, die in den Wellen trieb. Sie alarmierten die Polizei.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben