Berlin : Berlin wird zur „Terra Polska“

Kulturfestival vor dem EU-Beitritt des Nachbarlandes

-

Fast zweihundert junge Künstler aus Polen präsentieren sich und ihre Werke beim genreübergreifenden Festival „Terra Polska!“. Von diesem Dienstag an bis Sonntag, den 25. April – wenige Tage vor dem EUBeitritt Polens am 1. Mai – laden sie zu Konzerten, Ausstellungen, Theater- und Filmaufführungen, Lesungen und Diskussionen. Damit werden Berliner Bühnen „zur Plattform für junge, zukunftsweisende Kunst und Kultur aus Polen“, sagte ein Sprecher des Festivals.

Ein Höhepunkt ist eine „Literaturlounge“ mit der jungen Romanautorin Dorota Maslowska. Maslowska, geboren 1982, schrieb ihren Debütroman „Schneeweiß und Rosenrot“ im Alter von 18 Jahren. Er wurde in Polen als literarische Sensation gefeiert. Sie erhielt dafür unter anderem den renommierten Polityka-Preis. Am Freitag um 20 Uhr tritt sie in der Galerie am Kino in der Kulturbrauerei (Knaackstraße 97, Prenzlauer Berg) bei freiem Eintritt auf. Weitere Festivalorte: Filmkunsthaus Babylon (Rosa-Luxemburg-Straße 30, Mitte) und Galerie Zero (Köpenicker Straße 4, Kreuzberg). ddp

Weitere Informationen im Internet: www.terrapolska.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben