Berlin-Zehlendorf : Vollsperrung der Avus am Kreuz Zehlendorf

Von Freitagabend bis Montagmorgen wird die Berliner Avus am Kreuz Zehlendorf voll gesperrt. Die Senatsverkehrsverwaltung empfiehlt "dringend", den Bereich großräumig zu umfahren.

von
Die Avus ist eine der wichtigsten Verbindungen nach Süden.
Die Avus ist eine der wichtigsten Verbindungen nach Süden.Foto: imago/Olaf Wagner

Das ist kein Adventsgeschenk für die Autofahrer: Am Wochenende wird für sie die Avus am Kreuz Zehlendorf voll gesperrt. Dort gehen die Abrissarbeiten an der Brücke weiter. Von Freitag, 22 Uhr, bis voraussichtlich Montag gegen 5 Uhr wird der Verkehr umgeleitet. Die Senatsverkehrsverwaltung empfiehlt "dringend", den Bereich großräumig zu umfahren, da auf den Alternativrouten mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen zu rechnen sei. Auf den Autobahnen in Berlin und Brandenburg wird bereits auf die Vollsperrung hingewiesen. Das Kreuz Zehlendorf wird durch einen Neubau ersetzt; der Vorgänger muss deshalb weichen. Begonnen wird mit dem nördlichen Teil der Brücke.

An der Baustelle wird es eine ortsnahe zweispurige Umfahrungsmöglichkeit über die äußeren Rampen der Anschlussstelle geben, wobei dann die Potsdamer Chaussee gequert werden muss. An den Kreuzungen gibt es dann in Richtung Süden an der Einmündung der Isoldenstraße einen zweispurigen Wendepunkt, in nördlicher Richtung wenden die Autos in Höhe der Quantzstraße. An den beiden Wendestellen regeln Ampeln den Verkehr, wobei der umgeleitete zweispurige Avusverkehr Vorrang hat. Zudem werden an beiden Kreuzungen Nebenstraßen gesperrt. Trotzdem ist hier mit einem erheblichen Stau zu rechnen.

Bei den anschließenden weiteren Abrissarbeiten gibt es auf der Avus im Baustellenbereich weiter jeweils zwei Fahrspuren, die aber eingeengt sind. Bereits am heutigen Mittwoch ist die Avus zwischen Hüttenweg und Spanicher Allee von 9.50 Uhr bis gegen 10.10 Uhr dicht. Im Grunewald wird Munition gesprengt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar