BERLINER Chronik : 13. September 1982

Vor 25 Jahren schwanden die Mitglieder im „Club der Trümmerfrauen“

Die Mitgliederzahl des Clubs, dessen Emblem Spitzhacke und Schaufel zeigt, sinkt naturbedingt. Als sich gestern der „Club der Trümmerfrauen“ zu Kaffee und Kuchen traf, kamen kaum 20 Altverdiente ins Restaurant an der Seestraße; die älteste ist fast 90 Jahre alt, die jüngsten Clubmitglieder sind in den späten Sechzigern. Vor dem Treff hatte sich eine Begrüßungsschar eingefunden; zumeist Töchter verstorbener Trümmerfrauen, die alte Bekannte wiederentdecken wollten. Eine von denen, die das Empfangskomitee bildeten, hatte den Text des „Lieds der Trümmerfrauen“ mitgebracht. Das Werk kannten die meisten der alten Damen kaum noch, die Erinnerungen waren verblaßt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben