BERLINER Chronik : 15. Februar 1983

Vor 25 Jahren wurde eine neue Stadtstraße für Tiergarten geplant

Die Pläne für eine Straße im östlichen Bereich des Tiergartens sind konkret geworden. Im Planungsverfahren „zentraler Bereich“ hat man sich auf eine Stadtstraße geeinigt. Von Norden her kommend, soll es bei der Überquerung des Spreebogens auf der Moltkebrücke bleiben. Von dort wird die Straße geradeaus auf das Reichstagsgebäude zugeführt, wo sie in einen Platz mündet. Der östliche Platzrand ist etwa 50 bis 80 Meter vom Eingang des Reichstages entfernt, für das Innere des Platzes ist ein Brunnen vorgesehen. Etwa dem jetzigen Simsonweg folgend, erreicht die Straße den Platz vor dem Brandenburger Tor, beschreibt eine leichte Kurve und folgt dann dem Verlauf der Mauer durch das sogenannte Lenné-Dreieck (das allerdings Ost-Berlin noch abgekauft werden muß) zum Potsdamer Platz, wo die Straße auf oder entlang der Linkstraße in die Kanaluferstraßen mündet.

Dieses Bauvorhaben ist nie verwirklicht worden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar