Berlin : Berliner Chronik: 18. August 1976

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Der Zoologische Garten soll noch größer werden. Mit den städtischen Bauvorhaben beiderseits des Landwehrkanals sind auch Pläne für die Erweiterung des Zoogeländes spruchreif geworden, die die Zoodirektion schon seit einiger Zeit verfolgt. Zoodirektor Klös will beiderseits des Wassers Freigehege vor allem für Steppentiere errichten lassen. Dabei ist nicht nur an afrikanische Antilopen gedacht, auch der Nachwuchs des sehr seltenen asiatischen Panzernashorns brauchte, falls es mit der Erweiterung klappt, nicht mehr an andere Gärten verkauft zu werden, er könnte künftig in Berlin bleiben. Für den 132jährigen Berliner Zoo wäre es in diesem Jahrhundert die vierte Ausdehnung in Richtung Tiergarten. Als der Zoo sein Randgelände an der Hardenberg- und an der Budapester Straße sowie das Gelände, auf dem das Hiltonhotel steht, 1955 der Stadt gegen eine jährliche Zahlung von 750 000 Mark abtrat, erhielt er jenes Areal, das fast bis zum Landwehrkanal hinunterreicht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar