BERLINER Chronik : 18. Januar 1990

Im Osten debattieren CDU und SPD über den Weg der nächsten Monate

Bundeskanzler Helmut Kohl sagte in einem Interview der amerikanischen Zeitung „Washington Post“, die DDR möge doch darüber nachdenken, die für den 6. Mai vorgesehene Wahl zur Volkskammer vorzuziehen. Als Begründung nannte er den rapiden Vertrauensverlust der Bürger gegenüber der Regierung. CDU-Generalsekretär Volker Rühe erklärte, wünschenswert sei vor allem „eine Entwicklung, die die Ost-CDU auf die Seite der Opposition“ bringe.

Während die Ost-CDU darüber diskutiert, ob sie die Regierung Modrow verlassen soll, lehnt die Ost-SPD ihrerseits nach den Worten ihres Geschäftsführers Ibrahim Böhme die Beteiligung an der „geschäftsführenden Übergangsregierung“ Modrow ab. Gru

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben