BERLINER Chronik : 24. September 1983

Vor 25 Jahren berichteten wir über ein Fischsterben im Schlachtensee

Eine Umweltschutzmaßnahme hat im Frühsommer dieses Jahres den Tod von Weißfischen im Schlachtensee verursacht. Wie aus dem Gutachten der Münchner Universität hervorgeht, sind die Fische verhungert. Eine 1981 am Wasserwerk Beelitzhof in Betrieb genommene Phosphat-Eliminierungsanlage habe den Gehalt des Wassers an Phosphaten so weit gesenkt, daß zahlreichen Algenarten die „Düngung“ entzogen worden sei. Die Verminderung des Algenwachstums habe dem „Zooplankton“, also zum Beispiel Wasserflöhen und Kleinkrebsen, die Nahrungsgrundlage genommen – und die auf dieses Zooplankton angewiesenen Fische hätten kein Futter mehr gefunden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar