Berlin : Berliner Chronik: 28. November 1976

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Das neuerrichtete Zentrum der Evangelischen Schwerhörigenseelsorge in Kreuzberg wird am Sonntag von Bischof Scharf seiner Bestimmung übergeben. Nach dem Gottesdienst um 14 Uhr in der benachbarten Lukas-Kirche finden in allen Räumen des neuen Hauses Parties für Senioren, die mittlere Generation, für Jugendliche und für Kinder statt. Der Leiter des Zentrums, Pastor Henning Steinberg, informierte jetzt die Presse über die Schwerhörigenbetreuung und führte die technische und räumliche Ausstattung des Hauses vor. Obwohl keine altersmäßige Bevorzugung vorgenommen werden soll, glaubt Pastor Steinberg, daß das Schwergewicht der Betreuung bei Kindern und Jugendlichen liegen wird. Das neue Gebäude, dessen Baukosten etwa eine Million DM betrugen, soll Schwerhörigengruppen zur Bildung und geselligen Unterhaltung dienen und gleichzeitig auch Zentrum und Ausgangspunkt der Außenbetreuung (in Krankenhäusern, Gefängnisssen und Wohnungen) sein. 1600 Personen gehören zu dem Kreis der gegenwärtig von der Evangelischen Schwerhörigenseelsorge registrierten Personen, davon sind 1200 Kinder und Jugendliche.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar