BERLINER Chronik : 31. August 1982

Vor 25 Jahren berichteten wir über Einsparungen in der Familienpflege

In einem Brief an die Jugendsenatorin und den Finanzsenator hat jetzt der Arbeitskreis zur Förderung von Pflegekindern gegen mögliche Einsparungen im Bereich der Familienpflege protestiert. Die Suche nach geeigneten Familien würde noch schwieriger werden als bisher schon, wenn die Sätze gesenkt würden. Die Aufwendungen der Eltern, die das Pflegekind an einem „möglichst anregungsreichen Familienleben teilnehmen lassen sollen“, würden durch die Pflegesätze jetzt schon nur ungenügend gedeckt. Zur Zeit leben in Berlin nach Schätzungen des Arbeitskreises zwischen 300 und 800 Kinder im Heim. In Pflegefamilien sind 4500 Kinder untergebracht. Die gezahlten Pflegesätze richten sich dabei nach einer komplizierten Tabelle.

0 Kommentare

Neuester Kommentar