Berlin : Berliner Chronik: 9. April 1976

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Das Bezirksamt Charlottenburg will vom August dieses Jahres an zwei BVG-Doppeldecker als Schulbusse für die Kinder des sogenannten heilpädagogischen Zentrums Eichkamp einsetzen. Nach der Eröffnung der neuen Reinfelder-Schule (für Schwerhörige) sind hier dann mit der Eschke-Schule (für Gehörlose) und der Keller-Schule (für Sprachbehinderte) insgesamt 860 behinderte Schüler konzentriert. Die Eltern fordern sieben Schulbusse. Die Elternvertreter aller drei Schulen haben sich mit einer detaillierten Ausarbeitung zu dem Problem an den Senat sowie die zuständigen Parlamentsausschüsse gewandt. Wie sich zumindest für zwei Schulen herausstellte, war ihnen die Bereitschaft des Bezirksamtes Charlottenburg, jedenfalls zwei Busse einzusetzen, noch nicht bekannt. Volksbildungsstadtrat Röseler erklärte dem Tagesspiegel auf Anfrage, wenn zwei Doppeldecker nicht ausreichten, könne man auch noch über eine Verstärkung des Angebots sprechen. Die Kinder kommen, soweit es die Eschke- und die Reinfelder-Schule betrifft, aus dem gesamten Stadtgebiet. Bei der Keller-Schule erstreckt sich der Einzugsbereich nur über die westlichen Bezirke zwischen Hakenfelde im Norden und Wannsee im Süden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar