BERLINER Chronik : 9. Oktober 1982

Vor 25 Jahren wurde die Kongresshalle wieder aufgebaut

Für die wiederaufzubauende Kongreßhalle sieht der Senat eine Gesamtnutzung durch die Berliner Festspiele GmbH vor. Rund 20 Wochen pro Jahr seien für die direkte Nutzung durch Aktivitäten der Berliner Festspiele vorgesehen, in der übrigen Zeit könnten andere Aufführungen und Vorstellungen stattfinden. Daneben bleibe es bei der Absicht, in der Kongreßhalle Gemäldeausstellungen zu veranstalten, um einen Platz für die dem Lande Berlin angebotenen kompletten Kunstsammlungen zu erhalten. Die Kosten für den Wiederaufbau des am 21. Mai 1980 teil-eingestürzten Kongreßgebäudes im Tiergarten werden jetzt auf 83,5 Millionen DM beziffert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben