BERLINER Chronik SERIE : 17. März 1961 Jahre Mauerbau

Die Eternit-Belegschaft wehrt sich gegen SED-Mitglieder

Die Betriebsratswahlen bei Eternit in Rudow werden zum Kampf gegen die SED. Fünf DGB-Mitglieder, die bei der Nominierung der Kandidaten der IG Chemie, Papier, Keramik nicht zum Zuge kamen, versuchten mit Unterschriften von SED-Mitgliedern, Flugblättern und Briefen an Kollegen doch noch die Kandidatur zu erreichen. Aus Empörung legte die Eternit-Belegschaft sogar für zwei Stunden die Arbeit nieder. In einer Betriebsversammlung fordern Arbeiter die Entfernung der SED-Mitglieder aus dem Betrieb und deren Ausschluss aus der Gewerkschaft. Gru

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben