BERLINER Chronik SERIE : 22. November 1961 Jahre Mauerbau

Protest per Applaus in der Lindenoper, West-Berliner schlagen auf die Mauer ein

Während einer Aufführung von Beethovens Oper Fidelio in der Ost-Berliner Staatsoper applaudiert das Publikum spontan, als der Chor der Gefangenen, die aus dem Kerker ans Tageslicht geführt werden, ertönt. Der stürmische Beifall wiederholt sich bei der Arie des Florestan: „Wahrheit wagt’ ich kühn zu sagen, und die Ketten sind mein Lohn.“ Das Orchester muss mehrmals unterbrechen. Das Ereignis wird als subtiler Protest gegen das SED-Regime vom Presseamt der Bundesregierung verbreitet.

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage gehen West-Berliner Jugendliche mit Brechstangen gegen die Mauer an der Wilhelmstraße in Höhe des Hauses der Ministerien der DDR vor. Sie lösen Steinblöcke mitsamt der Stacheldrahtkrone heraus. Vopos drohen in Zurufen an West-Polizisten mit Schüssen. Gru

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben