BERLINER Chronik SERIE : 28. September 1961 Jahre Mauerbau

Das West-Berliner Parlament muss einen neuen Präsidenten wählen

von

Im Rathaus Schöneberg tagt das West-Berliner Abgeordnetenhaus und wählt Otto Bach zum Parlamentspräsidenten. Die einstimmige Wahl überrascht nicht, denn das Parlament besteht ausnahmsweise nur aus den Koalitionsfraktionen SPD und CDU, es gibt keine Opposition. Einmalig ist auch die Neuwahl mitten in der Legislaturperiode, der Anlass beispiellos tragisch. Bachs Vorgänger Willy Henneberg war am 17. September während seiner Ansprache zur Eröffnung der Parlamentssitzung zusammengebrochen und sofort tot. Es war der Sonntag der Bundestagswahl, und das Abgeordnetenhaus war zusammengetreten, um die Berliner Bundestagsabgeordneten zu wählen.

Eine dreiköpfige Familie wird von Vopos beim Versuch überrascht, durch den Stacheldraht an der Grenze nach Wittenau zu flüchten. Der Mann erreicht trotz mehrerer Schüsse West-Berliner Gebiet, doch Frau und Kind werden festgenommen und abgeführt. Brigitte Grunert

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar