Berliner Ensemble : Bei Rauchverbot wird weiter gequalmt

Der Intendant des Berliner Ensembles, Claus Peymann, will sich von dem von SPD und Linkspartei.PDS geplanten Nichtrauchergesetz nicht "in die Knie zwingen" lassen.

Berlin - "Wir werden in allen Stücken, in denen vom Autor Zigaretten, Pfeifen und Zigarren vorgeschrieben sind, gegen alle Verbote Zigaretten, Pfeifen und Zigarren rauchen", kündigte Peymann am Dienstag an. In Thomas Bernhards "Ritter, Dene, Voss" sei die Zigarette der Ilse Ritter spielentscheidend. In der "Mutter Courage" sei die zerbissene Pfeife vom Koch Anlass für eine Eifersuchtsszene. Der Andri in Max Frischs "Andorra" werde aus Verzweiflung vom Nichtraucher zum Kettenraucher.

"Werktreue muss sein, auch beim Nikotin", unterstrich Peymann. "Wir benutzen ja auch verbotene Gifte und verbotene Waffen in den großen Klassikern." Der BE-Chef fügte hinzu: "Wir haben schon vorsorglich eine Kasse eingerichtet, aus der die Strafmandate und Geldstrafen entrichtet werden." (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben