Berliner Nahverkehr : BVG bekommt 1000 neue U-Bahn-Wagen

Bis 2035 sollen die neuen Züge geliefert werden. Für 3,1 Milliarden Euro wurden neben rund 1000 U-Bahn-Wagen auch Tram-Fahrzeuge bestellt.

Die BVG will bis 2035 ihre Flotte erneuern.
Die BVG will bis 2035 ihre Flotte erneuern.Foto: dpa

Die BVG schafft sich bis 2035 1000 neue U-Bahn-Wagen an. Damit soll die Flotte in den nächsten 18 Jahren erneuert werden. Geplant ist für 3,1 Milliarden Euro 346 Wagen für das schmalere Kleinprofilnetz der Linien U1 bis U4 und etwa 704 Wagen für das Großprofil der anderen Linien zu bestellen. Es soll auch 117 neue Straßenbahnen geben. Die ersten Fahrzeuge werden ab 2021 geliefert. Das geht aus einer Ausschreibung der BVG im Amtsblatt der Europäischen Union hervor. Die Ausschreibung läuft sei Mitte Dezember. Der Hersteller, der am Ende den Zuschlag bekommt, soll die BVG auch mit Ersatzteilen versorgen, wenn es an den Wagen Unfallschäden oder Schäden durch Vandalismus gibt.

Derzeit verfügt die BVG über 1244 Wagen. Bereits Ende Oktober beschloss der Aufsichtsrat 446 neue U-Bahn-Wagen und 80 Tram-Fahrzeuge.

Zu wenig Züge für den laufenden Betrieb

Die U-Bahnen sind teilweise rund 50 Jahre alt. Die Unterhaltung in den Werkstätten wird immer aufwändiger und teurer. Die BVG lässt ihre Fahrzeuge deshalb auch schon zum Teil in anderen Unternehmen reparieren. Weil der Senat zudem jahrelang nicht bereit war, neue Fahrzeuge bestellen zu lassen, gibt es heute zudem zu wenig Züge für den laufenden Betrieb in der wachsenden Stadt. Lediglich für die Linien U1 bis U4 läuft derzeit eine Bestellung für 38 neue Vier-Wagen-Züge, die Stadler in Pankow produziert. (Tsp)

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben