Berliner Senat legt Tage fest : Das sind die verkaufsoffenen Sonntage 2017

Nächstes Jahr können die Berliner an mindestens acht Sonntagen zwischen 13 und 20 Uhr einlaufen. Der Senat hat die Termine bekanntgegeben. Der Einzelhandel kann sich noch zwei weitere aussuchen.

Acht Mal können die Berliner auch 207 wieder am Sonntag shoppen gehen. Foto: dpa
Acht Mal können die Berliner auch 207 wieder am Sonntag shoppen gehen.Foto: dpa

Der Berliner Senat hat für das kommende Jahr acht verkaufsoffene Sonntage festgelegt. Dann dürfen zwischen 13 und 20 Uhr Waren angeboten werden, wie Arbeitssenatorin Dilek Kolat (SPD) am Freitag bekannt gab.

Als Anlässe nannte der Senat unter anderem die Internationale Grüne Woche (29. Januar), die Internationale Tourismus-Börse (12. März), das 54. Berliner Theatertreffen (7. Mai) die Internationale Funkausstellung (3. September), das Jazzfest Berlin (5. November) und die Feier zum Tag der Deutschen Einheit (1. Oktober). Zudem sind der erste (3. Dezember) und der dritte Adventssonntag (17. Dezember) verkaufsoffen.

Jedes Jahr gibt es insgesamt zehn verkaufsoffene Sonntage, acht davon gibt der Senat seit 2010 vor. Das vor sechs Jahren beschlossene Berliner Ladenöffnungsgesetz sieht vor, dass acht dieser Sonntage zentral vorgegeben werden und zwei davon in der Adventszeit liegen. Zwei weitere Sonntage können die Unternehmen frei wählen, sofern sie an bestimmte Ereignisse wie Firmenjubiläen oder Straßenfeste in den jeweiligen Bezirken geknüpft werden.

Das zuvor geltende Gesetz aus dem Jahr 2006 musste wegen einer Klage der Kirche novelliert werden. Es sah vor, dass alle vier Adventsonntage verkaufsoffen sind. Das Land unterlag Ende 2009 in dem Rechtsstreit vor dem Bundesverfassungsgericht. Karlsruhe erklärte das Gesetz in Teilen für verfassungswidrig, weil es die im Grundgesetz verankerte Sonntagsruhe aushöhlte.

Erst Zurückhaltung, jetzt Erfolg

Über die Jahre hätten sich die Verkaufssonntage nach anfänglicher Zurückhaltung zu enormen Umsatzbringern entwickelt: Nicht, weil die Massen die Läden stürmen, sondern weil die großen Entscheidungen getroffen werden. Das neue Sofa oder der Riesenfernseher lässt sich am Sonntag in der Familie eben entspannter testen als nach Feierabend allein.

Denen, die es nicht glauben, begegnet der Verband mit einem Gutachten: Das Geld am Sonntag kommt demnach zusätzlich rein und wird nicht nur von den Werktagen abgezogen. (Tsp mit KNA)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

3 Kommentare

Neuester Kommentar