Berlin : Berliner Veranstaltungen um die Sonnenfinsternis

kög

Die Sonnenfinsternis 1999 wollen nicht nur Sternwarten schmackhaft machen. So tischt Hansjörg Schlenker, Küchenchef im Hotel "Preußischer Hof" im brandenburgischen Liebenwalde, seinen Gästen morgen einen "Kosmischen Teller" mit schwarzen Nudeln und weißen Sternchen auf, dazu wird ein "Sonnenfinsternis-Cocktail" gereicht. Vielleicht benötigt man den Drink ja, um sich über die Enttäuschung angesichts eines bewölkten Himmels hinwegzutrösten.

Sollten die Meteorologen jedoch bei ihren Voraussagen irren, so kann man das Jahrhundertereignis am intensivsten in den Planetarien verfolgen. Das Planetarium am Insulaner, Munsterdamm 90, in Schöneberg, lädt Interessierte durchgehend von 10 bis 14 Uhr "zu Beobachtungen der Sonne mit großen und kleinen Teleskopen". Zudem wird die auf der Leinwand sieben Meter große Sonne eingeblendet, 300 Zuschauer können sie gleichzeitig betrachten, etwas Geduld sollten die Besucher Mitarbeiter Wolfgang Meyer zufolge mitbringen.

Auf drei Videoflächen präsentiert das Zeiss-Großplanetarium an der Prenzlauer Allee 80 in Prenzlauer Berg die verfinsterte Sonne. Die Veranstaltung ab 11.15 Uhr mit Projektionen des Heliostat-Sonnenteleskops ist jedoch nach Auskunft von Mitarbeiter Raimund Lück bereits ausgebucht - zumal die Übertragungen aus dem Internet und dem Fernsehen das Ereignis auch unabhängig vom Himmel über Berlin sichtbar machen. Zu haben sind indes noch Karten (8 / 6 Mark, telefonische Anmeldung unter 421 845 12 nötig) für die Vorführungen am künstlichen Himmel um 9 Uhr und um 10 Uhr mit dem Titel "Die Jahrhundertfinsternis". Das Astrophysikalische Institut am Telegrafenberg in Potsdam (Infos: 0331 288 23 31) lädt auch die Berliner zur Übertragung der Erscheinungen im All von 11.21 Uhr bis 13.59 Uhr auf einen großen Projektschirm, berichtet Astrophysiker Horst Balthasar.

Bei der "HCG Heli-Charter GmbH" kann man einen viertelstündigen Hubschrauber-Rundflug ab Tempelhof buchen (Infos: 69 51 30 40). Vier Leute zahlen insgesamt 1150, sechs Passagiere 1650 Mark. Unterdessen lädt das "Forum Hotel" Stadtführer und Taxifahrer ins höchstgelegene Hotelrestaurant Europas samt Satelliten-Live-Übertragung aus Stuttgart.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben