Berlin : Beschämend

-

Viele Kinder in der Stadt können sich nicht ausdrücken, wenn sie zur Schule kommen. Darf eine aufgeklärte Gesellschaft ein solches Problem vorrangig in den Familien lassen oder muss sie es nicht im Gegenteil zum zentralen Gegenstand staatlicher Bemühungen machen? Was bedeutet es dann, dass der Bedarf an einem Kinderbetreuungsplatz auf die Erwerbstätigen reduziert wird? Und können die kostengünstigeren Tagesmütter ohne eine umfassende Ausbildung diesen Mangel auffangen?

„Pisa“ hat uns gezeigt, dass auch die Schulen nicht in der Lage sind, dieses Manko aufzufangen. Wie muss eine Ganztagsschule ausgestattet sein, damit sich das ändert? Für mich ist es beschämend, wie wenig Stellenwert dem Wohl der Kinder und Jugendlichen zugemessen wird.

Thekla Fery, per EMail

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben