Berlin : Betrunkener vom Zug überrollt Auf dem Rückweg von Hochzeit

-

Mit einem tragischen Unglück endete für einen 35jährigen Neuköllner am Sonnabend früh die Heimkehr von einer Hochzeitsfeier. Der betrunkene Mann stürzte auf dem Bahnhof Charlottenburg unter einen Regionalzug. Dabei wurde ihm der linke Arm abgetrennt. In einer sechsstündigen nächtlichen Operation nähten die Mediziner im Virchow-Klinikum ihm den Arm wieder an.

Dass der Mann das Unglück überlebte, hat er einem Begleiter zu verdanken. Es kam nach dem Unglück nämlich sofort wieder ein Zug. Der Begleiter rannte ihm entgegen und warnte den Lokführer, der den Zug nur zwei Meter vor dem auf dem Gleis liegenden Verunglückten zum Stehen brachte. Das teilte die Polizei mit. Der Verunglückte war mit mehreren Begleitern gegen 0.15 Uhr von einer Hochzeitsfeier in Brieselang (Kreis Havelland) zurückgekehrt. weso

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben