Berlin : Bezirk lädt zum Kongress für Experten und Laien im Freizeitforum

bey

Mehr als 200 Experten aus dem In- und Ausland treffen sich am heutigen Sonnabend im Freizeitforum Marzahn zum Symposium "Marzahn - ein Stadtteil mit Zukunft in Berlin". Die Senatsbauverwaltung und das Bezirksamt nehmen das 20-jährige Bestehen des Bezirks Marzahn zum Anlass, um vor Ort Zukunftsfragen großer Wohnsiedlungen zu diskutieren. Der Regierende Bürgermeister Eberhard Diepgen (CDU) sowie der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, Siegfried Scheffler (SPD), werden neben Referenten aus Warschau, München, Leipzig und Stuttgart Vorträge halten.

Um 9 Uhr beginnt die Debatte, und ab 11 Uhr diskutieren Fachleute und interessierte Laien in vier Arbeitsgruppen unter anderem über die Wirtschaftsentwicklung in der Großsiedlung Marzahn, das Leben in Marzahn und die Stadtentwicklungspolitik für die Großsiedlungen in Berlin.

Von 1977 bis 1989 entstanden in Marzahn fast 60 000 Plattenbauwohnungen, in denen inzwischen rund 141 000 Menschen leben. Als erheblicher Mangel haben sich im Laufe der Jahre die bauliche Monostruktur und fehlende Versorgungseinrichtungen erwiesen. Das Symposium findet an der Marzahner Promenade 55 statt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar