Abgeordnete Franziska Becker lädt ein : Lesung und Diskussion über die Studentenbewegung

Über „die West-Berliner Studentenbewegung 1966-1970“ spricht Ex-Wissenschaftsstaatssekretär Knut Nevermann am 17. März bei der Berliner SPD-Abgeordneten Franziska Becker.

Die Veranstaltung in der Reihe „Politik & Biographie“, die Becker zusammen mit der Buchhandlung Ferlemann und Schatzer organisiert, beginnt am Donnerstag, 17. März, um 19 Uhr im Wahlkreisbüro der Abgeordneten an der Fechnerstraße 6a in Wilmersdorf.

Laut der Einladung hat Knut Nevermann „die unruhige Zeit“ der Studentenbewegung und der außerparlamentarischen Opposition (APO) „als AStA-Vorsitzender der Freien Universität Berlin und als Gründungsmitglied des Republikanischen Clubs aus nächster Nähe miterlebt“.

Nevermann will Texte aus jener Zeit vorlesen und mit Gästen diskutieren. Der Eintritt ist frei, es wird jedoch um eine Anmeldung gebeten unter Tel. (030) 863 19 653 oder per E-Mail an: franziska.becker@spd.parlament-berlin.de. CD

Nähere Informationen zur Veranstaltung und über Knut Nevermann gibt es unter www.becker2011.de/show/8914469.html.

Am 18. März lädt Becker, wie schon gemeldet, auch zu einem Gesprächsabend mit Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann über die Gedenkkultur in der City West ein.

Franziska Becker.
Franziska Becker.Foto: Promo
Knut Nevermann.
Knut Nevermann.Foto: Promo

0 Kommentare

Neuester Kommentar