Berlin-Charlottenburg : Das Kiezkino am "Stutti" wird wiederbelebt

Der Charlottenburger Low-Budget-Regisseur Patrick Banush belebt das einstige Kino "Klick" nahe dem Stuttgarter Platz wieder mit einer von ihm kuratierten Filmreihe.

von
Regisseur Patrick Banush und Nora Kasparick von der „DaWanda Snuggery“ laden ins Ex-Kino „Klick“ ein.
Regisseur Patrick Banush und Nora Kasparick von der „DaWanda Snuggery“ laden ins Ex-Kino „Klick“ ein.Foto: Thilo Rückeis

Alle zwölf Bezirke Berlins sind eine Großstadt für sich. Für jeden gibt es jetzt den wöchentlichen Newsletter „Tagesspiegel Leute“. Lesen Sie hier einen Auszug.

Zum Herbstwetter passt ein abendlicher Kinobesuch. Dazu lädt auch Low-Budget-Regisseur Patrick Banush ein, der erneut mit seiner Filmreihe "Mädchenkino" im Ex-Kino Klick an der Windscheidstraße 19 gastiert. Dabei koopiert er mit Nora Kasparick vom Laden "DaWanda Snuggery" in den alten Kinoräumen. Los geht es am Freitag, 30. September, um 20 Uhr mit Woody Allens "Der Stadtneurotiker", am 7. Oktober folgt "Mystery Train" von Jim Jarmusch.

Bis zum 2. Dezember laufen freitags ab 20 Uhr acht weitere Filme - darunter Banushs eigenes Werk "Die Liebe und Viktor" am 18. November sowie zum Abschluss am 2. Dezember der Musicalfilm "Hellzapoppin" (1941). Letzterer lief oft im "Klick" und soll so einen gewissen Kultstatus im Kiez erlangt haben. Vor und nach den Vorführungen legt Banush als DJ alte Platten auf. Eintritt: 8 Euro.

Das ganze Programm steht unter www.maedchenkino.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben