Berlin-Charlottenburg : Großes Kino: Motel One im Hochhaus "Upper West" wird Themenhotel

Der zweite Turm am Berliner Breitscheidplatz ist bald bezugsfertig. Im "Upper West" eröffnet Motel One ein Hotel mit 582 Zimmern und besonderem Konzept.

Lichtzeichen über der City. Kurz vor der Hoteleröffnung setzt das Motel One im „Upper West“ mit Türkis eine farbliche Marke.
Lichtzeichen über der City. Kurz vor der Hoteleröffnung setzt das Motel One im „Upper West“ mit Türkis eine farbliche Marke.Foto: Cay Dobberke

Außenrum ist das rund 119 Meter hohe neue Hochhaus „Upper West“ zwischen dem Breitscheidplatz und der Kantstraße längst tiptop, die Arbeiten an der weißen Fassade wurden vor gut fünf Monaten abgeschlossen. Nun wird auch das Innere vollendet: Mitte bis Ende April will die Hotelgruppe Motel One in 18 der 34 Etagen ihr bisher größtes Hotel mit 582 Zimmern eröffnen. Am Dienstag gab es eine Vorbesichtigung.

Den Rang als größtes Haus der Hotelkette fürs kleine Geld wird der Charlottenburger Standort allerdings nicht lange behalten, denn gegen Jahresende will man am Alexanderplatz in Mitte das nächste Haus eröffnen – mit 750 Zimmern in 19 Etagen noch eine Nummer größer.

Am Breitscheidplatz steht nebenan das gleich hohe „Zoofenster“-Hochhaus mit dem Luxushotel Waldorf-Astoria. Motel One bewegt sich einige Preisklassen darunter, dort soll es Einzelzimmer ab 79 Euro pro Nacht geben und Doppelzimmer ab 94 Euro (Frühstück kostet 9,50 Euro extra).

So wohnen Hotelgäste im Hochhaus "Upper West"
Ganz in Weiß präsentiert sich das fast fertige Hochhaus "Upper West" am Charlottenburger Breitscheidplatz.Weitere Bilder anzeigen
1 von 12Foto: Cay Dobberke
07.03.2017 22:54Ganz in Weiß präsentiert sich das fast fertige Hochhaus "Upper West" am Charlottenburger Breitscheidplatz.

Kino und Film als Motto der Innengestaltung

Anders als bisher von Motel One gewohnt, ist ein „Themenhotel“ entstanden. Bezugspunkte seien die „Filmstadt Berlin“ und das gegenüberliegende Kino Zoo-Palast, sagt Direktor Miljan Draskovic. In der Lobby steht ein alter Filmprojektor, die Rezeption ist mit Berliner Bären verziert. Bilder von Schauspielern wie Moritz Bleibtreu, Christiane Paul und Jürgen Vogel, die der Fotograf Jim Rakete gemacht hat, hängen in Gästezimmern und in der Lounge in der zehnten Etage. Zu dieser gehört die Terrasse auf dem Dach des kleineren Vorbaus, die noch eine Baustelle ist. Der Blick auf den Breitscheidplatz und die Zoo-Gegend ist dort nahezu ideal.

Bis zum Sommer soll das ganze Hochhaus „Upper West“ nach rund vierjähriger Bauzeit bezugsfertig sein. In den Etagen über dem Hotel entstehen Büros und ganz oben eine „Skybar“ mit spektakulärer Aussicht, für die aber noch der Betreiber fehlt.

In den kleineren Vorbau direkt am Ku'damm zieht unter anderem die Schuhhandlung Görtz. Beide Gebäude hat der Architekt Christoph Langhof entworfen.

Das Motel One in der Kantstraße neben dem Bahnhof Zoo bleibt trotz der Nähe zum neuen Standort erhalten, weil die Zimmer dort sehr gut ausgelastet sind.

Noch ein neues Hotel: das „Provocateur Berlin“ in Wilmersdorf

Unterdessen ist noch ein Hotel in der City West hinzugekommen: An der Brandenburgischen Straße 21 zwischen dem Kurfürstendamm und der Konstanzer Straße eröffnete am Montag das „Provocateur Berlin“ im Gebäude des früheren „Hotel Savigny“. Hinter diesem Projekt stehen die Gründer der Gekko Group und des Designhotels „Roomers“ in Frankfurt am Main, Micky Rosen und Alex Urseanu. Ihr Berliner Hotel ist als „Hommage an das Paris der 1920er Jahre“ gedacht. Das hauseigene Restaurant betreibt der deutsch-vietnamesische Gastronom Duc Ngo, der bereits mehrere asiatische Restaurants in Charlottenburg und anderen Stadtteilen hat.

9 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben