Berlin-Charlottenburg : Ku'damm-Raser verliert Führerschein

Ein Besitzer mehrerer PS-Boliden muss für ständige Krawall-Touren über den Kurfürstendamm büßen: Erst wurde sein Mercedes stillgelegt, nun hat der 21-Jährige auch keine Fahrerlaubnis mehr.

von
Dieser im Juli abgeschleppte Mercedes war eines der Autos, mit denen der junge Mann angeberisch über den Ku'damm brauste.
Dieser im Juli abgeschleppte Mercedes war eines der Autos, mit denen der junge Mann angeberisch über den Ku'damm brauste.Foto: Polizei

Er raste mit PS-starken Autos lärmend und viel zu schnell über die Busspur des Kurfürstendamms, ließ beim Anfahren die Reifen quietschen, verhielt sich aggressiv im Verkehr und stritt sich bei mehreren Kontrollen auch noch mit Polizisten – nun musste ein 21-Jähriger dafür den Führerschein abgeben.

Das Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten habe dem jungen Mann „die Geeignetheit zum Führen von Kraftfahrzeugen abgesprochen“, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Laut einem Sprecher war der Fahrer unter anderem mit einem Mercedes und einem Lamborghini unterwegs. Einer der Wagen, der getunte weiße Mercedes, war im Juni wegen illegaler Umbauten beschlagnahmt worden. Insgesamt stellte die Polizei damals fünf Autos und ein Motorrad sicher.

Im Juli folgten Sachverständigengutachten. Demnach dürfen alle Fahrzeuge nicht mehr betrieben werden, bis sie technisch wieder den Vorschriften entsprechen.

Bereits im Mai waren drei weitere Krachmacher am Ku’damm abgeschleppt worden. Generell spricht die Polizei von „Profilierungsfahrten“, bei denen die Fahrer „auf sich aufmerksam machen wollen“. Es komme regelmäßig zu Lärmbelästigungen und Verkehrsgefährdungen. Deshalb würden die Kontrollen fortgesetzt.

60 Kommentare

Neuester Kommentar