Charlottenburg : Aus „Pelz Lösche“ am Ku'damm wird „Zara Home“

Gut zwei Wochen nach der Schließung des insolventen Traditionsgeschäfts Pelz Lösche am Kurfürstendamm ist nun erkennbar, dass ein Einrichtungs-Filialist einzieht.

Bettwäsche statt Pelzmode. Am Ku'damm / Ecke Knesebeckstraße kündigt sich der neue Mieter an.
Bettwäsche statt Pelzmode. Am Ku'damm / Ecke Knesebeckstraße kündigt sich der neue Mieter an.Foto: Cay Dobberke

Nach mehr als 40 Jahren hatte „Pelz Lösche“, wie berichtet, am 21. Februar wegen wirtschaftlicher Probleme schließen müssen. Welches Geschäft die 580 Quadratmeter großen Räume an der Ecke Ku'damm und Knesebeckstraße übernimmt, verriet die Vermieterfirma des Immobilienunternehmers und Filmproduzenten Artur „Atze“ Brauner zunächst nicht.

Doch nun hat hat sich der Nachmieter geoutet: „Coming Soon“, kündigt Zara Home auf Plakaten an. Die Ladenkette für Heimtextilien und Wohnaccessoires hat bisher zwei Berliner Filialen im Steglitzer Center „Boulevard Berlin“ und der „Mall of Berlin“ am Leipziger Platz. Sie ist ein Ableger der Modekette Zara, die zum spanischen Inditex-Konzern gehört. Wann das neue Geschäft öffnet, ist noch unklar.

In den Räumen gab es lange das dänische Restaurant „Kopenhagen“. 2001 kündigte Brauner den Vertrag zugunsten eines Mercedes-Showrooms, den der Autohersteller 2010 aufgab.

Das Pelz- und Ledermodegeschäft Pelz Lösche war ursprünglich an der Ecke Meinekestraße entstanden, später musste es zwei Mal umziehen. Die dabei entstandenen Kosten sollen maßgeblich zur Insolvenz beigetragen haben. CD

5 Kommentare

Neuester Kommentar