Charlottenburg : CDU-Diskussion über die Ku'damm-Bühnen

Zur Podiumsdiskussion „ Kurfürstendammbühnen vor dem Abriss? Rettungsmöglichkeiten diskutieren!“ lädt die Berliner CDU-Fraktion am 25. April in die Komödie am Ku'damm ein.

Die Zukunft der „Komödie“ und des benachbarten Theaters am Kurfürstendamm bleibt ungewiss. Foto: Cay Dobberke
Die Zukunft der „Komödie“ und des benachbarten Theaters am Kurfürstendamm bleibt ungewiss.Foto: Cay Dobberke

Die CDU-Veranstaltung beginnt am Montag, 25. April, um 19 Uhr in der Komödie am Kurfürstendamm (Kurfürstendamm 206/209).

Unter der Moderation des Berliner Abgeordneten und Kulturpolitikers Stefan Schlede diskutieren Uwe Lehmann-Brauns (Arbeitskreisleiter Kultur der CDU-Fraktion), Georg Vierthaler (Generaldirektor der Stiftung Oper in Berlin, Geschäftsführender Direktor des Staatsballetts Berlin und Vorsitzender des Deutschen Bühnenvereins Berlin) sowie der Intendant der Ku'damm-Bühnen, Martin Woelffer.

Außerdem würden weitere Berliner Künstler erwartet, heißt es. Gäste werden um eine Anmeldung per E-Mail gebeten (mail@cdu-fraktion.berlin.de).

Wie berichtet, hat der Kulturausschuss des Abgeordnetenhauses den Senat aufgefordert, zu prüfen, wie die alten Säle des Theaters und der Komödie am Kurfürstendamm erhalten werden können. Allerdings gibt es selbst in der Regierungskoalition unterschiedliche Meinungen darüber, wie dies erreicht werden könne. Die Eigentümer des Ku'damm-Karrees planen den Abriss der Bühnen und wollen dafür ein neues, großenteils unterirdisches Theater bauen. CD

2 Kommentare

Neuester Kommentar